Rolfing: Wirkung

image_massage.jpg

Rolfing ist eine Behandlungsmethode, die unausgeglichene Strukturen des Körpers durch eine spezielle Form der Bindegewebs-Massage/manuelle Faszien-Technik (wieder) umformt. Der Körper wird dabei aufgerichtet und ins Gleichgewicht gebracht. Das Ziel ist eine gelöste, aufrechte Haltung, leichte Bewegung, freiere Atmung und bewusstere Körperwahrnehmung. Eine integrierte Struktur, die im Rolfing angestrebt wird, vermeidet die Fehlbelastungen von Gelenken und Ueberlastung von Gewebe. Das neue Körpergefühl wirkt sich auch auf die Psyche und den Geist aus. Faszien sind dehnbar, flexibel und verändern sich durch die Rolfing-Therapie. Die Bereitschaft der Klientinnen, den eigenen Körper und dessen Bewegungsabläufe zu erforschen und aktiv neue Wege der Körperarbeit zu beschreiten, ist Fundament für die grundlegende Veränderung. Unterstützung durch Ideokinese/Franklin-Methode: Visualisierungstechniken (Bilder und Bewegungsvorstellungen) führen zu einem inneren Erleben der Anatomie, fördert Kreativität und das spielerische Leichte. Die Integration von neuem Körpererleben & freieren Bewegungsabläufen nach einer Rolfing-Behandlung fällt dadurch leichter.